iPad

Langsam haben wir uns dran gewöhnt: Jährt sich die Einführung eines Apple Produkts, kocht erst die Gerüchteküche hoch und präsentiert viele Vermutungen, was der Neue alles können könnte. Dann tauchen nach und nach Bilder von Zulieferfirmen auf, die nahelegen: Viel ändern wird sich nicht. Nach der Präsentation ist bei einigen trotzdem die Enttäuschung groß. Sie wissen zwar nicht, was sie sich gewünscht hätten, aber ein bisschen toller hätte es schon sein müssen. Wo blieb denn die große Überraschung, bitte? Der Apple- Verachter bekommt also sein Argumentationsmaterial, der Fan ist trotzdem begeistert. Standard.

Diesmal war die größte Überraschung, dass die Zahl nach dem Namen verschwand. Meiner Meinung nach will Apple damit nur eines sagen: Bei dem iPad wird sich nicht mehr viel ändern. Mit der Nummer eins war das Produkt definiert, jetzt wird es nur immer besser, und das ist auch okay. MacBooks werden ja auch nicht weiter durchnummeriert. Und ganz ehrlich, im Moment gibt es doch nichts, was dem Ding fehlt. Revolutionäre Produkte tauchen auf, wenn niemand sie erwartet.